Technische Zeichnung: Die Raumausnutzung der Blade Battery wurde im Vergleich zu herkömmlichen Akkus um mehr als 50 % erhöht.

Technologie

BYD Blade Batterie für Autos

Klinge? Säbel? Nein – eine Batterie der Zukunft bereits in der Gegenwart

Die neue BYD Blade Batterie gilt als die neueste und gleichzeitig sicherste Akkutechnologie für batterieelektrische Fahrzeuge, die bisher auf den Markt gebracht wurde. Sie ist das Ergebnis langjähriger Entwicklungsarbeit und Ausdruck der enormen Expertise von BYD in der Batterietechnologie.

lange Lebensdauer garantiert

BYD Blade Batterie

In Sachen Lebendauer spricht BYD bei der "Blade Battery" von 5.000 Ladezyklen bzw. von mehr als 1,2 Millionen Kilometern. Der Hersteller gewährt daher auf die Hochvolt-Batterie eine Garantie von acht Jahren bzw. 160.000 Kilometern.

Die BYD Blade-Batterie von außen
Die BYD Blade-Batterie von außen

BYD Blade Batterie - optimale Raumausnutzung und perfekte Klimabedingungen

Der Aufbau der Blade Batterie verfolgt den Ansatz optimaler Raumausnutzung des Akkupacks und kann eine herkömmliche Batterie in dieser Hinsicht um bis zu 50 % übertrumpfen. Hinzu kommt, dass die Blade Batterie auch hohen Temperaturen standhält, dabei wenig Wärme abgibt und gleichzeitig wenig Wärme erzeugt. Verantwortlich dafür ist die spezielle Lithium-Eisenphosphat-Zusammensetzung (LFP).

Technische Detailzeichnung der BYD Blade-Batterietechnik der besonders großen Partikeln in Anode und Kathode

Die BYD Blade Batterie Technik im Detail:

Durch die hohen Betriebstemperaturen wird die Verwendung von recht großen Partikeln in der Anode und Kathode ermöglicht. Die Lebensdauer und Energiedichte der Akkus können damit erhöht und die Kühlung erleichtert werden. Hinzu kommen integrierte Heizelemente aus Nickelfolie, die selbst bei hohen, zweistelligen Minusgraden ein Aufheizen auf optimale 60° Celcius innerhalb von gerade einmal 90 Sekunden ermöglichen. Die Akkus werden jedoch nur bei Nutzung des Fahrzeugs aufgeheizt, so dass die hohen Temperaturen die Lebensdauer der Akkus kaum beeinflussen.

Die Vorteile der BYD Lithium-Eisenphosphat-Batterie:

LFP-Akkumulatoren können bei der Zyklenfestigkeit, bei der Baugröße, der Kapazität und beim Gewicht ihre Vorteile ausspielen. Aufgrund der geänderten Zellchemie bieten LFP-Zellen ein hohes Maß an Sicherheit, erlauben hohe Ladeströme und zeigen eine geringere Empfindlichkeit auf Tiefentladungen. Der hohe elektrische Wirkungsgrad, die hohe Leistungsdichte sowie die bessere Umweltverträglichkeit sprechen ebenfalls für die LFP-Technik. Der Lithium-Eisenphosphat-Akku (LiFePO4), auch LEP und LFP genannt, besteht an der positiven Elektrode aus Eisenphosphat. Auf Kobalt kann hier also verzichtet werden. In einem LFP-Akku werden auch keine weiteren giftigen Schwermetalle wie Kadium oder Nickel verwendet, sprich so ein LFP-Akku kann, mit Ausnahme des Elektrolyt, auch sehr gut recycelt werden.

Hohe Kapazitäten bei niedriger Energiedichte

weitere Vorzüge der Blade Batterie von BYD

Der Aufbau der Batterie ermöglicht hohe Akkukapazitäten bei gleichzeitig niedriger Energiedichte der LFP-Zellen. Genauer betrachtet zeigt sich ein Anteil von 80-90 Prozent Akkuzellen im Packmaß der gesamten Batterie. Beim Akku-Pack eines großen Mitbewerbers, amerikanischen Ursprungs, sind es gerade einmal 60 Prozent. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Weniger Gewicht bedeutet mehr Reichweite und ganz nebenbei sinkt auch der Platzbedarf bei der Installation der Batterie. Das Einzelzellendesign der Blade Batterie zeichnet sich durch seine kompakten Abmessungen von nur 96 cm Länge, 9 cm Breite und 1,35 cm Höhe aus. Diese Einzelzellen werden dann in einem Array angeordnet und blattförmig zu einem Batteriepaket zusammengesetzt. 

Die BYD Blade-Batterie für die Elektrofahrzeuge ATTO 3, HAN und TANG wird dem Nagel-Test unterzogen und hält stand.
Die BYD Blade-Batterie für die Elektrofahrzeuge ATTO 3, HAN und TANG wird dem Nagel-Test unterzogen und hält stand.

Die BYD Blade Batterie hält dem Nagel-Test stand

Den hohen Sicherheitsstandard zeigt zum Beispiel der sogenannte Nagel-Penetrationstest, der als beste Methode gilt, um thermische Eigenschaften von Batterien zu testen. Durch das Eindringen mit einem scharfen, metallischen Gegenstand in die Batterie soll ein Kurzschluss hervorrufen werden, der zu einem Brand führen kann. Davon zeigte sich die BYD Blade Batterie aber sichtlich unbeeindruckt und fing weder Feuer, noch entwickelte sich überhaupt Rauch. Ein großer Vorteil, wenn diese Batterien in Fahrzeugen eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt die wabenartige Struktur aus Aluminium eine hohe Steifigkeit in vertikaler Richtung, sodass man der Batterie eine besonders hohe Crashsicherheit bescheinigen kann.

Alleine diese Vorteile sprechen schon für die hohe Sicherheit der neuartigen BYD Blade Batterie, doch die Vorzüge sind damit noch längst nicht komplett aufgezählt. Die Blade Batterie von BYD hat noch weitere Asse im Ärmel, bzw. kann noch den ein oder anderen Trumpf ausspielen.

Wo wird die Blade Batterie hergestellt?

Die Blade-Batterie wird in der bereits vierten hochmodernen Batterie-Produktionsstätte von BYD im chinesischen Chongqing unter Einhaltung strengster Sauberkeits- und Sicherheitsstandards gefertigt. Für den Umbau der Produktionsstätte wurden ca. 1,3 Millarden Euro investiert um eine jährliche Produktionskapazität von 20 GWh zu realisieren. In der Produktion wird nicht nur der Feuchtigkeitsgehalt, sondern auch die Temperatur stets überwacht und reguliert. BYD gehört weltweit zu den führenden Herstellern von Lithium-Eisenphosphat-Batterien und damit das auch so bleibt, entsteht gerade ein weiteres Batterie-Werk in der Nähe von Xianju. Hier ist ab Mitte 2024 eine jährliche Produktionskapazität von 22 GWh vorgesehen.

Kontaktieren Sie uns
Hamburg
+49 (0) 40 74305104
Sittensen